TECHNOLOGIEOFFENHEIT UND WEITERBILDUNG

Für seine Mitglieder bietet der BVGeM unter anderem Weiterbildungsveranstaltungen an. In Form von unabhängigen, technologieoffenen Workshops und Crashkursen geht es dabei zunächst um Grundlagen der Bauphysik, um die Digitalisierungsmöglichkeiten bei der Gebäudemodernisierung, um aktuelle Förderprogramme sowie um eine einheitliche Öffentlichkeitsarbeit, um letztlich die Anzahl der ganzheitlichen Gebäudemodernisierungen regional anzuheben. Dadurch sollen der Heizenergieverbrauch und der CO2-Ausstoß gesenkt werden, um einen relevanten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Zugleich sollen die Gebäude auch unter Berücksichtigung des demografischen Wandels altersgerecht gebaut und umgebaut werden.

WEITERBILDUNG ZUM MODERNISIERUNGSBERATER

Das Ein-Tages-Intensiv-Seminar „ZERTIFIZIERTER MODERNISIERUNGSBERATER – einheitliche Modernisierungssprache“ liefert gewerkeübergreifendes Basiswissen auf den Punkt. Auszüge aus dem Inhalt: Energiespar-Irrtümer aufgeklärt, Grundlagen Wärmeschutz inkl. EnergiePlusHaus, Gebäudehülle, Übersicht Haustechnik, allgemeingültiges Konzept zur energetischen Gebäudemodernisierung, Ermittlung des Jahres-Primärenergiebedarfs, Energieeinsparverordnung 2014 (inkl. Änderungen 2016), Schema einer Wärmebrückenberechnung, wärmebrückenfreie Befestigungen in Fassadendämmsystemen, Luftdichtheit, Modernisierungsempfehlungen für Wohngebäude, Finanzierungsansätze auf Grundlage der jeweils aktuellen Förderbedingungen. Ausblick: Altersgerechtes Modernisieren.

Das Ziel des Seminars ist das Erlernen der Fähigkeit, ein Wohngebäude (Altbau/Neubau) in energetischer Hinsicht sicher einzuschätzen. Geeignet für alle, die Immobilieneigentümer/Kunden beratend „an die Hand nehmen“ möchten und argumentativ sicher eine Orientierung zum richtigen energiesparenden Bauen und Modernisieren vermitteln möchten und zugleich auch das altersgerechte Bauen und Wohnen mit Schwerpunkt „Sicherheit zuhause“ im Blick haben.

Teilnahmebedingungen: Die Seminarkosten betragen 420 Euro pro Person (zzgl. 19 % MwSt., inkl. Seminarunterlagen und Tagungspauschale). Mitglieder des BVGeM zahlen nur 294 Euro pro Person (zzgl. 19 % MwSt., inkl. Seminarunterlagen und Tagungspauschale).

Die Seminarplätze sind begrenzt. Die Rechnungsstellung erfolgt nach der Anmeldung. Eine schriftliche Stornierung ist bis zehn Tage vor der Veranstaltung möglich – Die Storno-Pauschale beträgt 50 Prozent des Teilnahmebetrages. Bei Absage des Seminars durch den Veranstalter (BVGeM) werden bereits gezahlte Seminarkosten vollständig zurückerstattet oder es kann auf einen anderen Termin ausgewichen werden. Eine Schadensersatzzahlung ist ausgeschlossen. Inhaltliche Änderungen und thematische Aktualisierungen vorbehalten. Hier geht’s zu den Seminarterminen.

WEITERBILDUNG ZUM MODERNISIERUNGSEXPERTEN SFL

Das Zusatzmodul „ZERTIFIZIERTER MODERNISIERUNGSEXPERTE SFL“ (schlüsselfertige Lösungen) ist eine eintägige Weiterbildung für Immobilienmakler, die auf dem Basis-Wissen des Seminars ZERTIFIZIERTER MODERNISIERUNGSBERATER aufbaut.

Die teilnehmenden Immobilienmakler haben sich nach Absolvierung des Seminars dazu qualifiziert, eine ganzheitliche „Wohnsituationsanalyse“ von Bestandsimmobilien vorzunehmen und erste konkrete Modernisierungs­empfehlungen zu geben. Dabei wird festgestellt, ob das Haus oder die Wohnung zukünftig für den Eigentümer und seine bevorstehenden Lebensphasen überhaupt geeignet ist und welche Maßnahmen und Budgets erforderlich sind, um darin energetisch optimiert, barrierefrei und sicher leben zu können. Auch wenn die Immobilie zunächst nicht zum Verkauf steht, gibt der Immobilienmakler entscheidende Impulse und etabliert seine Fachkompetenz.

Mit dieser Dienstleistung kann sich der ZERTIFIZIERTE MODERNISIERUNGSEXPERTE SFL in Verbindung mit einer Mitgliedschaft beim Bundesverband Gebäudemodernisierung e.V. beispielsweise in seinem Wohnort oder in seiner Region ein umfangreiches Immobilien-Portfolio aufbauen und langfristig betreuen. Dabei kann er auf das stetig wachsende Netzwerk der MODERNISIERUNGSOFFENSIVE zurückgreifen und wird zum Nr.-1-Immobilien-Ansprechpartner für Hauseigentümer vor Ort mit zentraler Schlüsselfunktion zur Aktivierung des regionalen Modernisierungsmarktes. Und das für viele Jahre: Nach aktueller Statistik ist zurzeit jedes zweite Wohnhaus in Deutschland ein Sanierungsfall.

Somit werden für den Makler auch solche Immobilien interessant, die in die Jahre gekommen sind und bei denen zunächst kein Eigentümerwechsel bevorsteht. Später können diese Gebäude im sanierten Zustand zu einem deutlich höheren Verkehrswert veräußert werden.

INHALT:
– Wohnsituationsanalye: Struktur und Training an Praxisbeispielen
– Grundlagen der ganzheitlichen Gebäudesanierung: energieeffizient, altersgerecht, zukunftssicher
– Erster augenscheinlicher Haus-Check (außen/innen) mit Blick auf bautechnische Schwachstellen, Mängel, Schäden – versteckte Mängel finden
– Wie erreichen wir die Bürger? Regelmäßige Newsletter/Flyer, Vorträge, Veranstaltungen, Baustellen-Partys
– Online-Tool „Fördermittel-Check“ – Fördermittelbeschaffung
– Schwerpunktthema 1: Schimmel – so reagiert man richtig
– Schwerpunkttehma 2: Sicherheitskonzept für Wohnimmobilien – inkl. dazugehörige Fördermittelübersicht
– Schwerpunktthema 3: Seniorengerechter Umbau – inkl. dazugehörige Fördermittelübersicht
– Schwerpunktthema 4: Ruhestandsplanung – Bewertung des vorhandenen Vermögens und Definition ergänzender Bausteine für den aktiven und den passiven Ruhestand.
– Zusammenfassung: Die 10 wichtigsten Punkte, auf die man bei einer älteren Immobilie achten muss

Das Ziel des Seminars ist, dass die teilnehmenden Immobilienmakler künftig mit geschultem Blick Schwachstellen an Wohngebäuden schnell erkennen, passende Lösungsansätze inkl. Förderprogramme parat haben und zu den Modernisierungs-Profis in der Region führen.

Teilnahmebedingungen: Die Seminarkosten betragen 420 Euro pro Person (zzgl. 19 % MwSt., inkl. Seminarunterlagen und Tagungspauschale). Mitglieder des Bundesverband Gebäudemodernisierung e.V. erhalten einen Nachlass von 30 Prozent. Die Seminarplätze sind begrenzt. Die Rechnungsstellung erfolgt nach der Anmeldung. Eine schriftliche Stornierung ist bis zehn Tage vor der Veranstaltung möglich – Die Storno-Pauschale beträgt 50 Prozent des Teilnahmebetrages. Bei Absage des Seminars durch den Veranstalter (Bundesverband Gebäudemodernisierung e.V.) werden bereits gezahlte Seminarkosten vollständig zurückerstattet oder es kann auf einen anderen Termin ausgewichen werden. Eine Schadensersatzzahlung ist ausgeschlossen. Inhaltliche Änderungen und thematische Aktualisierungen vorbehalten.

Hier geht’s zu den Seminarterminen.

WORKSHOP-REIHE DIGITALISIERUNG BEI DER MODERNISIERUNG

Mit Building Information Modeling (BIM) hält aktuell die Digitalisierung Einzug ins Bauwesen. Mit BIM werden alle Informationen für ein Bauvorhaben in einer Datenbank zusammengetragen und dauerhaft gespeichert. Somit können die komplexen Prozesse einer Baustelle (Schnittstellen!), aber auch die Wartung und Instandhaltung während der Nutzungsphase bis zum endgültigen Rückbau am Schluss des Nutzungszyklus visualisiert, übersichtlich gelistet und somit in jeder Richtung optimiert werden: Vor allem bezüglich Bau- und Instandhaltungskosten sowie Zeitinvest der beteiligten Fachpartner. Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels am Bau wird BIM zunehmend ein geeignetes strategisches Instrument werden, um die Arbeitszeit, die zur Verfügung steht, optimal zu nutzen.
Die BVGeM-Workshop-Reihe „Digitalisierungsmöglichkeiten für Synergien bei der Gebäudemodernisierung“ trägt zunächst alle bisherigen Kenntnisse zusammen und entwickelt in der Folge erste praktikable, digitale Tools und Prozessabläufe, die für alle Baubeteiligten im Zuge einer Gebäudemodernisierung schon heute nutzbar sind. Termine und nähere Informationen: info@bvgem.de